Infos

Über das Stück

„Denn die mit dem Bewusstsein der Nichtwiederholbarkeit gehörte Musik, die Einmaligkeit des Augenblicks ist für uns Sterbliche offenbar Voraussetzung für die Tiefe des Erlebnisses.“ Joachim Kaiser

Ignaz Josef Pleyel Feldparthie B-Dur „St. Antonin“
Joseph Haydn Symphonie Nr. 92 „Oxford“ Hob.I: 92 (Fassung von Josef Triebensee)
Ketil Hvoslef „Retour á la nature“
Wolfgang Amadeus Mozart Serenade c-Moll KV 388

Harmoniemusiken waren vor 200 Jahren allerorten zu hören: In Cafés, auf Straßen und Plätzen konnte man die neuesten Melodien aus den Opern und Sinfonien kennenlernen. An diese Idee knüpft der Norweger Ketil Hvoslef an: „Ich versuche, meiner Umgebung gegenüber immer so gegenwärtig und intuitiv empfänglich zu sein, dass ich Musik schreiben kann, deren Ausdruck so direkt wie derjenige der Volksmusik ist.“ Es sind die besten Bläser der Philharmoniker aus Oslo, die sich da zu einer Kammerakademie zusammengeschlossen haben.

Termine & Tickets

März 2019

Besetzung

Mitwirkende


Mit
Oslo Kammerakademi
Flöte
Annaleena Jämsä
Oboen
David Friedemann Strunck
Min Hua Chiu
Klarinette
Pierre Xhonneux
Mathieu Lescure
Horn
Steinar Granmo Nilsen
Niklas Sebastian Grenvik
Fagott
Alessandro Capotti
Trond Olaf Larsen
Kontrabass
Cécile-Laure Kouassi