Infos

Doppelabend von Christos Papadopoulos (Leon & the Wolf) und Fouad Boussouf (Massala Company)

Über das Stück

Wie nimmt man Musik wahr? Wie kann man mit Musik umgehen?
Der Doppelabend Opus / Näss kombiniert zwei grundsätzlich unterschiedliche Herangehensweisen an Musik und daran, wie Tanz mit ihr umgehen kann. Christos Papadopoulos lässt gemeinsam mit der Companie Leon & the Wolf Musik einen integralen Bestandteil der Performance werden: Die Grenzen zwischen Tänzerkörper und Musikinstrument verschwimmen, Musik und Bewegung werden untrennbar miteinander verbunden und so eröffnet Opus als Meditation über musikalische Abläufe ein gänzlich neue Perspektive auf unsere eigenen Automatismen, die sich einschalten, sobald Musik erklingt.

Getrieben von der Musik, von einem alles bestimmenden Rhythmus ist auch Näss des französisch-marokkanischen Choreografen Fouad Boussouf. Ausgehend von traditionellen Bewegungsfolgen marokkanischer Tanzkultur und Einflüssen aus dem Hip Hop lässt Boussouf in den Bewegungen seiner sieben Tänzer Tradition und Moderne aufeinandertreffen und entführt das Publikum so in die Straßen seiner Heimat.

Opus:
Konzept Choreografie / Concept  Choreography: Christos Papadopoulos
Musik / Music: Johann Sebastian Bach
Musikredaktion / Music Editor: Kornilios Selamsis
Lichtdesign / Light Design: Miltiadis Athanasiou, Christos Papadopoulos
Kostüme / Costumes: Claire Breiswel
Tanz / Dance: Georgios Kotsifakis, Ioanna Paraskevopoulou, Maria Bregianni, Amalia Kosma

Näss:
Choreografie / Choreography: Fouad Boussouf
Choreographische Assistenz / Assistant Choreographer: Bruno Domingues Torres                                           
Performance: Élias Ardoin, Sami Blond, Mathieu Bord, Maxime Cozic, Loïc Elice, Justin Gouin, Nicolas Grosclaude
Licht / Lighting: Françoise Michel                                                                                
Kostüme & Szenographie / Costumes & Scenography: Camille Vallat
Komposition / Musical Arrangements: Roman Bestion                                                                   
Lenght : 60 minutes
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA


PRODUCTION / PARTNERS
Produktion / Production: Massala Dance Compagny  
Koproduktion / Co-production: Théâtre Jean Vilar de Vitry-sur-Seine / Le Prisme - Centre de développement artistique de Saint-Quentin-en-Yvelines / Institut du Monde Arabe - Tourcoing / Fontenay-en-Scènes - Fontenay-sous-Bois / Théâtre des Bergeries - Noisy-le-Sec / FLOW - Centre Eurorégional des Cultures Urbaines - Lille / La Briqueterie - CDCN du Val-de-Marne / ARCADI Ile-de-France / ADAMI / Institut Français de Marrakech
Finanzielle Unterstützung / Financial Support: Région Île-de-France / Conseil départemental du Val-de-Marne / Ville de Vitry-sur-Seine
Unterstützung / Support:  La Briqueterie - CDC du Val-de-Marne / Pôle Culturel d'Alfortville / Centre National de la Danse / FLOW - Centre Eurorégional des Cultures Urbaines - Lille / Cirque Shems'y - Salé (Maroc) / Studios Dyptik - St-Etienne

Termine & Tickets

November 2018

Medien