Infos

Tragödie von John Webster | In einer Fassung von Katrin Plötner

Über das Stück

"We are merely the stars' tennis-balls, struck and bandied, which way please them." John Webster

John Webster war ein Zeitgenosse Shakespeares, und seine Stücke sind auf dem Papier so kompliziert wie faszinierend. Sinfonien der Verwicklung. In diesem Fall ist die Tonart nordisch düster. Die verwitwete Herzogin von Malfi liebt den Haushofmeister Antonio, aber ihre Brüder, der Herzog Ferdinand und der Kardinal von Aragon, betrachten diese Liebe als Gefahr für ihre wirtschaftlichen Interessen. Sie lassen ihre Schwester bespitzeln, und wie in einem Agententhriller führt auch hier Geheimdiensttätigkeit zu Verrat, Rache und Tod. Der Versuch einer Frau, ein selbstbestimmtes Leben in einer entmenschlichten Welt zu behaupten, scheitert. Und so bleibt am Ende gerade noch genug Leben auf der Bühne, dass sich jemand verbeugen kann.

Termine & Tickets

Februar 2018

März 2018

April 2018

Mai 2018

Juni 2018

Medien

Besetzung

Mitwirkende


Herzogin von Malfi
Antonio
Ferdinand
Bosola
Cariola
Die Söhne der Herzogin
Matthias Degenhart / Ricardo Schwarz
Len Ulsperger / Lasse Lindstrot

Leitungsteam


Regie
Bühne
Kostüme
Johanna Hlawica
Musik
Markus Steinkellner
Dramaturgie